Versteigerung eines Jaguar S.S. 100 2 ½ Litre von 1937


Versteigerung in Wien-Vösendorf am 24.6.2017

Eine einmalige Chance bietet sich dieses Jahr bei der Auktion „Klassische Fahrzeuge“ des Dorotheum in Wien-Vösendorf im Fahrzeug und Technik-Zentrum.

Zur Versteigerung gelangt unter anderem der hier vorgestellte Jaguar S.S. 100 2 ½ Litre von 1937. Nicht nur, dass die Fahrzeuge äußerst selten sind – es wurden insgesamt nur gut 300 Stück gebaut – der S.S. 100 gilt als der Prototyp des Vorkriegssportwagens schlecht hin und gilt als die Ikone, die den Mythos Jaguar gründete.

Angeboten wird der Wagen mit der Chassis No 18106. Diesen Wagen macht besonders, dass er bis zum heutigen Tag lückenlos dokumentiert ist. Das Autohaus Appleyard aus Leeds in England ausgeliefert. (Kleine Randnotiz: Der Sohn des Vertreters Ian Appleyard wurde später als Rennfahrer und Skirennfahrer bekannt und war mit William Lyons Tochter Patricia verheiratet. Der erste Besitzer S.C. Duckworth hatte das Fahrzeug am 11.6. 1937 auf das Kennzeichen ABT274 zugelassen. Heute, fast auf den Tag genau 80 Jahre danach, bietet sich erneut die Chance dieses Auto zu kaufen.

1938 dürfte das Fahrzeug an der Seventh Annual Blackpool Rally teilgenommen haben und sicher ist die Teilnahme an Morecambe Rally von 1952. Die S.S. 100 waren auf der Rennstrecke auch noch in den frühen 50ern durchwegs noch erfolgreich.

Eigentümerkette

  • B.E. Rutland aus Isleworth, Middlesex
  • 1961 Chris Coburn aus Portola Valley, CA – Export nach Kalifornien
  • Sam Housten aus Palo Alto
  • Van S. Hurd
  • 1968 Hugo Molnar
  • 1998 Christopher Hutchins, Maine
  • 2008 Import nach Österreich durch den jetzigen Eigentümer und Einbringer in die Auktion.

Vor 1961 war das 2 ½ Triebwerk gegen ein 3 ½ getauscht worden – um so die Wettbewerbsfähigkeit mit dem kräftigeren Triebwerk zu erhalten.

Schon 1968 hatte der S.S. 100 Kultstatus und so begann der Eigentümer Hugo Molnar den Wagen zu restaurieren. Er stand in Kontakt mit  dem Vorbesitzer Hurd, der ihm in einer belegten Korrespondenz Tips zu Wartung und Ersatzteilen gab. Substantiell war der Wagen immer in gutem Zustand und hat wohl nie das benötigt, was landläufig unter einer „Restauration“ beschrieben wird.

Nach abgeschlossener Restauration fuhr Molnar mit seinem S.S. 100 bei zahlreichen Vintage Races, u.a. in Laguna Seca mit und war ein fester Bestandteil der kalifornischen S.S. 100 Szene, die sich schon in den 50ern und 60ern gebildet hatte. Im hohem Alter trennte sich Molnar schließlich 1998 von seinem S.S. 100 und der Wagen übersiedelte an die Ostküste nach Maine.

2008 schließlich holte schließlich der derzeitige Eigentümer und Einbringer in die Auktion den Jaguar aus den USA nach Österreich. Der Wagen bedurfte keiner weiteren Restauration und wurde fortan bei diversen Veranstaltungen eingesetzte. Erstmals in seiner Karriere ging der S.S. 100 2013 bei der Mille Miglia an den Start. 2014 bekam der Wagen einen originalen 2½ Liter S.S. 100 womit der Werkszustand weitgehend wieder hergestellt wurde. 2016 ging es bei der Mille Miglia noch einmal an den Start, diesmal mit aerodynamisch geformten Kopfstützen – die sicher auch zum Komfort bei diesem rund 1600 km langen Rennen beitrugen.

Der Autor konnte das Fahrzeug im Rahmen der Oldtimermesse in Tulln in Augenschein nehmen. Das Fahrzeug präsentierte sich in einem tadellosen gebrauchsfertigen Zustand – ein Fahrzeug, dem man ansieht dass es benutzt wird und keinesfalls eine Trailer-Queen die zu Rasenveranstaltungen kutschiert wird. Es bleibt zu hoffen, dass der neuer Besitzer es wie der derzeitige hält und das Fahrzeug aktiv auf Veranstaltungen nutzt.

Details des Fahrzeuges

  • VIN FIN 18106
  • Kennzeichen UK ABT274
  • 2½ Litre Motor mit 2.663 ccm
  • 4-Gng Getriebe
  • Leistung eingetragen 102 PS / 75 kW
  • EUR 290.000 ,- bis 390.000 ,-

Das Fahrzeug wird am 24.6. 2017 versteigert.

Hier die Details zur Auktion:

Klassische Fahrzeuge
Datum: 24.06.2017, 16:00 In privaten Kalender übernehmen
Auktionsort: Wien-Vösendorf Fahrzeug und Technik-Zentrum
Besichtigung: 22.06. – 24.06.2017

Link zum Lot Lot Nr. 368 V

Weitere interessante Objekte:

Des weiteren werden noch ein Jaguar E-Type 4.2 FHC Serie 2 von 1969 mit einem Schätzwert von  EUR 70.000 ,- bis 100.000 ,- versteigert, sowie ein

1954 Jaguar XK 120 DHC mit einem Schätzwert von EUR 90.000 ,- bis 130.000 ,-

Text: Christopher Winter
Fotos: Christopher Winter & mit freundlicher Genehmigung des Auktionshauses Dorotheum.